Geschicht der LGG

Am 24. Januar 1968 lud der Gemeinderat, unter dem Präsidium von Dr. Diethelm Zimmermann die neu zugezogenen Gemeindemitglieder zu einem Ausspracheabend ein. Unter anderem stand auch die Frage zur Diskussion: "Wie kann verhindert werden, dass Greifensee eine Schlafgemeinde wird?"

Als eine der Massnahmen zur Förderung des Gemeinschaftslebens wurde den zahlreich anwesenden Teilnehmern vorgeschlagen, dass eine politisch, konfessionell und standes- mässig strikt neutrale Vereinigung gegründet werden sollte, zu der sämtliche Einwohner Zugang haben und die von einem Ausschuss geleitet wird, deren Mitglieder wenn möglich nicht einer Behörde angehören sollten.

Unter dem Namen "LANDENBERG-GESELLSCHAFT" haben damals 92 Einwohner von Greifensee (bei 242 Haushaltungen) am 23. Februar 1968 in Greifensee einen gemeinnützigen Verein gegründet, dessen einziger Zweck in der Förderung der Gemeinschaft der Einwohner von Greifensee besteht.

Die Gründung fand statt, am Anfang einer plötzlich einsetzenden Bevölkerungsentwicklung, nachdem sich eben erst die Neueinwohner der ersten Zuzugswelle niedergelassen hatten. Diese Gründung erfolgte ganz im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung, mit ihrem Ziel, die Gemeinschaft der Einwohner von Greifensee zu fördern und mit dem neuen Greifensee zu wachsen. Am 31.12.1968 wurden in Greifensee 1’370 Einwohner registriert. Zum gleichen Zeitpunkt wies die Landenberg-Gesellschaft einen Mitgliederbestand von 202 Personen auf, was etwa 15% der Gemeindebevölkerung entsprach. Ein Jahr später, am 31.12.1969 waren es bereits 1’767 Einwohner und 339 LGG-Mitglieder (19 %). Die Situation heute sieht so aus, dass bei 5'300 Einwohnern am 31.12.2014 ein Mitglieder- bestand von 235 (4.5 %) gegenüber stehen.

Die ersten Anlässe der LGG waren: Abstimmungsschoppen, Seeuferreinigung, Vögel beobachten (mitten in der Nacht), Bundesfeier, div. Tonbildschauen, Räbeliechtli-Umzug, Samichlaus-Besuche. Später kamen der Zopf-Zmorge, die Velo-Rallye, das Seifenkistenrennen, der Christchindli-Märt und der legendäre LGG-Ball dazu. Die Anzahl Vereine in Greifensee hat im Vergleich zu dieser Anfangszeit stark zugenommen. Deshalb beschränkt sich die LGG heute auf ihre traditionellen Anlässe wie die Kinderfasnacht, den Zopf-Zmorge, den Neuzuzügertag, den Räbeliechtli-Umzug, den Christchindli-Märt und die Samichlaus-Besuche. Spontananlässe wie z.B. die „Oldies Night“, Dia-Vorträge etc. sind jedoch nie auszuschliessen.

Sie werden wohl gemerkt haben, dass die LGG stets bemüht ist, ein lebendiges und attraktives Programm zu bieten.

Für den Vorstand Erich Gujer, Präsident

Copyright © 2015 Landenberggesellschaft Greifensee